HOME 

 WEBMASTER 

 • Workshops 
 • Tools 
 • Weblog 
 WEBMAIL 

 SERVICE 

 • Jetzt anmelden 
 • Login 
 • Support 
 • Passwort? 
 • Informationen 
 • Kontakt 
 ANMELDUNG 

Quick Navigation FreeCity » Viren, Trojaner & Co
Viren, Trojaner & Co

Viren, Würmer, Trojaner & Co - wem haben sie das Leben noch nicht schwer gemacht? Wenn der Computer plötzlich streikt oder "seltsame Dinge" vor sich gehen, dann ist Vorsicht geboten, denn die heimtückischen Programme nisten sich unauffällig ein. Wie Sie sich schützen und was hinter Viren, Würmern und Trojanern steckt, erfahren Sie hier.

Welche Virenformen gibt es eigentlich?
Computer-Viren lassen sich nach der Art ihrer Verbreitung schon einmal grob in drei Hauptkategorien unterteilen:

Boot-Viren: setzen sich in dem Bereich einer Festplatte oder Diskette fest, der beim Starten eines Computers in den Arbeitsspeicher gelesen wird. Wenn der Prozessor ein Betriebssystem von der Festplatte lädt, egal ob Warm-Start oder Kalt-Start, lädt er deshalb automatisch den Virus. Der erlangt so die Kontrolle über den Rechner.

Datei-Viren: infizieren Programmdateien, wie beispielsweise Betriebssysteme oder Spiele. Wenn der Anwender die befallene Datei startet, infiziert der Virus weitere Dateien und pflanzt sich so fort.

Makro-Viren: können sich auch unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem fortpflanzen und sind relativ einfach zu programmieren. Makro-Viren haben sich in den letzten Jahren durch den zunehmenden Datenaustausch per E-Mail und die Nutzung des Internets schlagartig vermehrt.

Wie kommt der Virus zum Wirtstier?
Die überwiegende Anzahl der Viren kommen per E-Mail zu Ihrem PC.
Immer weniger Viren gelangen über Diskette oder CD-ROM auf den Computer. Dabei sind auch kommerzielle CD-ROMs nicht grundsätzlich virenfrei - auch auf ihnen können sich infizierte Dateien befinden.

Die meisten Infektionen entstehen durch E-Mail-Würmer. Große Verbreitung finden auch Makro-Viren - vorzugsweise in Office-Dokumenten. Nur wenige werden durch Boot- oder Datei-Viren verursacht. Je höher also die Anzahl der PCs und je mehr davon vernetzt sind, desto schneller können sich Computer-Viren ausbreiten. Da viele Dokumente als Anhang mit einer E-Mail verschickt werden, ist die großflächige Streuung der Viren zunehmend einfacher und deshalb tendenziell steigend.

Das Internet ist für Viren auch deshalb attraktiv, weil es weltumspannend ist. Es bietet viele potentielle Infektionsopfer. Außerdem ist das Internet weitgehend unkontrolliert. Programme, die Viren enthalten, können leicht verbreitet werden. Die Viren-Autoren bleiben darüber hinaus noch weitgehend anonym, so dass es schwer ist, diese zu bestrafen.

Dem nicht genug: Seit 1991 existieren Baukästen für die Programmierung von Viren, so genannte Virus Construction Kits. Damit kann jeder - auch ohne Fach - oder Programmierkenntnisse - Computer-Viren basteln und in Umlauf bringen.

»Weiter

QUICK-LINKS
» Übersicht
»
Viren
» Würmer
» Trojaner
» Virenschutz
» Geschichte der Viren

SOFTWARE
Reduzierte Anti-Viren-Versionen für die es brandaktuelle Updates gibt und die Ihren Rechner rundum schützen.
» Jetzt sparen!

Gratis anmelden! 
Username

Passwort

Passwort vergessen? 
Dienste pflegen
Fragen - Antworten

DatenschutzerklärungNutzungsbedingungen | Impressum

FreeCity ein Dienst der KONTENT GmbH